Kein Kakao im Osten

Ein Schulpraktikum in Lettland... wieso mach ich das eigentlich? - Keine Ahnung, ich mach es einfach!! Und in diesem wunderbaren pinken Blog werde ich in den nächsten Wochen meine Eindrücke und Erlebnisse niederschreiben und hoffe auf viele liebe und nette Mails von euch! Jule

Dienstag, März 07, 2006

Spontan!!

Ich hab wirklich viel Glueck mit meiner Schule hier und auch mit der Betreuung und den Leuten allgemein! Alle sind nett und sogar die Stadt gefaellt mir mittlerweile recht gut. Gesa hat es da scheinbar nicht so gut getroffen. Sie ist am Sonntag in die Naehe von Rezekne gekommen und wohnt (noch) in einer Art Kaserne mit russischen Grenzsoldaten. Die sind scheinbar dauernd betrunken und sie hat daher auch ziemlich Angst in ihrer Unterkunft. Ich habe heute aber mit unserer Ansprechpartnerin an der Hochschule gesprochen und sie hat dafuer gesorgt, dass Gesa nachher zu mir nach Vipinga ziehen kann! Da sind die Duschen zwar, wie bereits beschrieben, auch nicht so der Wahnsinn, aber wenigstens kommen keine betrunkenen Maenner rein! Also, die naechsten zwei Wochen hab ich nun eine «reale» und eine Alibimitbewohnerin!!

Als ich mich vorhin mit Frau Laganovska unterhalten habe, hat sie mir angeboten im naechsten Semester als Erasmusstudentin wiederzukommen, sie wuerde auch Kontakt mit der Uni in Muenster aufnehmen, da offiziell noch keine Partnerschaft besteht! Sie wuerde sich auf jeden Fall sehr freuen, wenn ich nach dem Praktikum noch mal kommen wuerde. Wow, das hat mich echt gefreut! Aber auch die Studenten aus der Slowakei haben mich gefragt, ob ich nicht im Herbst nach Bratislava kommen moechte, da sie von einer Hochschulpartnerschaft zwischen ihrer und unserer Uni wissen. Da koenne man auch auf jeden Fall Geschichte (in deutscher und englischer Sprache) und Deutsch studieren. Hmm, mal sehen. Wieso eigentlich nicht! Wenn ich zurueck in Deutschland bin, mach ich mich mal schlau. Und so spontan wie ich mich fuer dieses Praktikum entschieden hab... warum nicht auch noch ein Erasmussemester machen! Waer doch bestimmt cool.

3 Comments:

  • At 7:44 nachm., Anonymous Anonym said…

    Hallo Jule,
    ich habe gerade noch daran gedacht, dass du heute in 2 Wochen wieder zurück bist...da muss ich mich gedanklich schon darauf einstellen dich bald wieder irgendwo anders in Europa zu wissen!
    Aber es freut mich wie positiv sich alles entwickelt, und wie gut du mit den Leuten in Lettland und sie mit dir auskommen!
    Ganz liebe Grüße, Mama

     
  • At 8:25 nachm., Anonymous Anonym said…

    F: Wohin soll es nun gehn?
    M: Wohin es dir gefällt. Wir sehn die kleine, dann die große Welt. Mit welcher Freude, welchem Nutzen, wirst du den Cursum durchschmarutzen!
    F: Allein bei meinem langen Bart fehlt mir die rechte Lebensart. Es wird mir der Versuch nicht glücken; Ich wusste nie mich in die Welt zu schicken, vor andern fühl ich mich so klein; Ich werde stets verlegen sein.
    M: Mein guter Freund, das wird sich alles geben; Sobald du dir vertraust, so bald weißt du zu leben!

     
  • At 9:53 nachm., Blogger albatros said…

    Hallo Jule,
    noch ein Tipp für Rezekne: es gibt dort in der Gegend eine ganze Menge Töpfer, die nach alter Tradition ihre Sachen herstellen. Manchmal ergibt sich die Gelegenheit, so jemand zu besuchen und sich das alles in Ruhe anzuschauen. Vielleicht wissen die Lehrer an deiner Schule da etwas drüber ... also nur wegen deiner Aussage, es gäbe dort kaum etwas sehenswürdiges ...

     

Kommentar veröffentlichen

<< Home